Kategorie: artist in residence

Petra Grupp

„Das Kunsthaus Stove ist ein echtes Kleinod mit seinem ganz besonderen Skulpturengarten und seiner Vielfalt an Pflanzen. Im ruhige Atelierhaus lässt es sich herrlich kreativ arbeiten und die geschmackvollen Ferienwohnungen sind ein herrliches Domizil auf Zeit. Überall ist das große Engagement und die Liebe fürs Detail zu entdecken. Danke für die herzliche und offene Gastfreundschaft.“ Petra Grupp

Claudia Rottsahl-Schwachhöfer

Kunstaufenthalt im März 2020
Die Künstlerin Claudia Rottsahl-Schwachhöfer verbringt einen zweiwöchigen Arbeitsaufenthalt im Atelier des Kunsthaus Stove.In dieser Zeit entstehen neue intermediale Bilder. „Mit Hilfe von Zweckentfremdungen und Überlagerungen von verwendeten Mitteln und Materialien wird aus Malerei Fotografie oder sogar Objekt und umgekehrt.“

Auswahl  neuer Werke aus dem Kreativaufenthalt in Stove:

Im Atelier

Claudia Rottsahl-Schwachhöfer
Atelier Ackerstraße 15, 40233 Düsseldorf
www.claudiarottsahl.eu

Marion Möller

Wenn man einmal wirklich raus aus dem Alltag will, sich ganz der Kunst, der Natur und der inneren Einkehr widmen möchte, dann sollte man sich in Stove in diesem Kunsthaus einmieten. Man wird freundlichst empfangen und betreut, die Wohnungen sind gemütlich und hübsch eingerichtet, sehr sauber, gepflegt und mit allem, was man so braucht. Der Standort ist idealer Ausgangspunkt für Erkundungen zu den nächsten Highlights und für Streifzüge in die Natur mit Fotoapparat oder Zeichenblock. Das Atelier ist im Garten ganz im Grünen – mit genug Platz zum Arbeiten an vielen Projekten. Unter diesen Voraussetzungen sind Erholung, Besinnung und starke Bilder garantiert! Zu sehen unter anderem hier:  www.marion-moeller.de

 

Silke Rath und JPG

„Gastfreundliches Kunst-Retreat“
Während wir eine Woche lang Energie und Inspiration in diesem wunderschön ruhigen und abgeschiedenen Ambiente im Kunsthaus Stove tanken konnten, hat unsere Werkreihe „Besiedlungen“ einige neue Werke hinzugewonnen…

Silke Rath und JPG

Silke Rath
http://silkerath.de/

G A L E R I E   J P G – Atelier mit Produzentengalerie
JPG / Jessica Petraccaro-Goertsches M.A.
http://www.galeriejpg.de/

Sven Henric Olde

Der Maler und Grafiker aus Köln, Sven Henric Olde (30), verbringt im November 2019 einen zweiwöchigen Atelieraufenthalt im Kunsthaus Stove. Während dieser Zeit untersucht er in malerischen und zeichnerischen Studien Form und Farbe des Lebens.

Die während des Kunstaufenthalts entstandenen Arbeiten werden im Rahmen einer Ausstellung und Lesung aus seinem narrativen Kunstbuch „In der Ferne die Möwen“ gezeigt.

www.svenolde.de
info@svenolde.de

Julia Vogel

Julia Vogel ist eine der drei Stipendiatinnen des Kunststipendiums Ostsee 2018

„Als gelernte Siebdruckerin leite ich seit 2014 eine Druckwerkstatt in Ganderkesee zwischen Bremen und Oldenburg. Die Zeit während meines vierwöchigen Aufenthalts-Stipendiums in Stove nutzte ich ausgiebig für eigene Arbeiten in den von mir bevorzugten Techniken Siebdruck und Monotypie. Aber auch neues wollte ich ausprobieren und so entstanden etliche Collagen und Mischtechniken, die ihren Weg in das ebenfalls begonnene Künstlerbuch fanden.


Als selbstständige Dozentin waren diese vier Wochen ein großes Geschenk und eine Möglichkeit, Ideen und Projekte anzugehen, die im Alltag keine oder viel zu wenig Zeit finden.
Intensiv war für mich auch die Auseinandersetzung mit mir selbst, da es hier im Ort sehr ruhig und beschaulich zugeht und ich das Haus, den großen Garten und das Atelier komplett für mich alleine hatte. Die Ruhe und Muße in kreativer Weise zu nutzen war ein spannendes Experiment, das hervorragend funktioniert hat. Zum anderen entstanden während dieser Zeit viele neue positive Ideen zu besonderen Projekten, nicht nur kreativer Art, sondern auch beruflich. Die Schönheit der Landschaft, die Klarheit der Farben während dieser ungewöhnlich milden Oktobertage und die Nähe zur Ostsee waren überaus inspirierend und erholsam. Und ich empfand mich als überaus produktiv – produktiver, als ich es in den letzten Jahren jemals war.

Alles in allem bin ich sehr dankbar für die Möglichkeit, mich einem Monat lang mit meinem kreativen Ich in aller Stille auseinanderzusetzen, Dinge entstehen zu lassen, die schon lange als Idee in meinem Kopf herumschwirrten und zuletzt diese wunderbare Landschaft, seine Menschen und das Meer intensiv zu er-fahren, vor allem mit den Rad.

Ich bedanke mich sehr bei Ida Schillen, Elisa Rodé und dem Verein Meerkultur e.V. für diese Möglichkeit der kreativen Auszeit und werde in Zukunft öfters auf diese Weise versuchen, meinen Ideen und Gedanken mehr Raum zu ermöglichen. Und wo könnte das besser funktionieren als an der schönen Ostsee?“

https://www.craftschoepferey.de/